Fortbildung • Schulung • Begutachtung

Curriculum Psychosoziale Prozessbegleitung

Die Seminare finden jeweils freitags (13.00 bis 19.45 Uhr) und samstags (9.00 bis 17.00 Uhr) in Hamburg statt.

Bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular.

Nr. Modul Termine Dozent/-innen Plätze
2041/1 Grundlagen Straf- und Strafverfahrensrecht
Das Strafverfahren
Grundlagen Psychosoziale Prozessbegleitung
Fr. 17.04.20
Sa. 18.04.20
Felix Schulz
Ingo Schäfer
Frank Czerner
Elisabeth König
Platz frei
2041/1 Das Ermittlungsverfahren
Rolle von Strafverteidigung und Nebenklage
Rolle Psychosoziale Prozessbegleitung
Fr. 29.05.20
Sa. 30.05.20
Frank Czerner
Elisabeth Tatge
Stefan Tierel
Elisabeth König
Platz frei
2041/1 Die Hauptverhandlung Fr. 21.08.20
Sa. 22.08.20
Wolfgang Franke
Wiebke Bethke
Platz frei
2041/1 Psychosoziale Prozessbegleitung im Verlauf der Verhandlung
Grundlagen Familienrecht
Täter-Opfer-Ausgleich
Fr. 18.09.20
Sa. 19.09.20
Elisabeth König
Wolfgang Schäfer
Felix Schulz
Platz frei
2041/1 Viktimologie
Psychotraumatologie (1)
Fr. 06.11.20
Sa. 07.11.20
Felix Schulz
Annett Lotzin
Platz frei
2041/1 Psychotraumatologie (2)
Selbstfürsorge
Fr. 11.12.20
Sa. 12.12.20
Annett Lotzin
Felix Schulz
Platz frei
2041/1 Supervision
Abschluss
Fr. 22.01.21
Sa. 23.01.21
Felix Schulz
Ingo Schäfer
Platz frei

Sie haben Interesse?
Bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular.

Curriculum Psychosoziale Prozessbegleitung
Betroffene von Straftaten können während des Verfahrens die Unterstützung von ProzessbegleiterInnen in Anspruch zu nehmen, die für ihre Tätigkeit von der Justiz vergütet werden.
=> Mehr...
STAIR/NT – Behandlung komplexer Traumafolgen
Sexuelle und körperliche Gewalt kann zu Folgen führen, die spezielle therapeutische Strategien erfordern. Das Therapieprogramm „STAIR/NT“ von Marylène Cloitre integriert evidenzbasierte Ansätze in einem phasenorientierten Vorgehen. => Mehr...
IRRT – Imagery Rescripting and Reprocessing Therapy
IRRT ist ein spezialisiertes, auf Imagination basierendes Verfahren, bei dem visuelle und verbale Interventionen kombiniert werden. Es ermöglicht eine schonende und effektive Behandlung von Traumafolgestörungen.
=> Mehr...