Fortbildung • Schulung • Supervision


Spezial-Veranstaltung

IRRT: Innere-Kind-Arbeit – Neu interpretiert und formuliert

Workshop 19.11.- 20.11.2021
Leitung: Prof. Dr. Mervyn Schmucker

“Haben Sie schon einmal etwas von Innerer-Kind-Arbeit gehört?… Man könnte sagen, jede und jeder von uns hat noch ein Kind in sich. Wie wir uns als Erwachsene fühlen, hat viel damit zu tun, wie wir mit unserem Inneren Kind umgehen…”

So wird in der IRRT die Arbeit mit dem Inneren Kind vorgestellt und eingeführt. In der IRRT verstehen wir darunter einen Ich-Anteil, der aus den vielfältigsten Facetten, Erlebnissen, Erinnerungen, Interaktionsmustern, Altersstufen und Charaktereigenschaften besteht. Jeder Mensch kann sich sein Inneres Kind auf der Inneren Bühne vorstellen, es aktivieren und mit dem heutigen Ich in Kontakt bringen. Für Therapeutinnen und Therapeuten ist es dabei wichtig, den Unterschied zwischen biographischem Kind und metaphorischem Kind zu kennen und in der Arbeit mit Patientinnen und Patienten zu beachten.

In diesem anregenden Workshop wird durch Fallbeispiele, Videovorstellungen und Selbsterfahrungen gezeigt (1) wie Charakter und Qualität der Interaktionen zwischen heutigem Ich und innerem Kind diagnostische Hinweise geben können bezüglich des aktuellen psychischen Zustandes der Patienten und (2) wie eine “Empathie-Störung” zwischen heutigem Ich und Kind durch eine gezielte sokratische Begleitung aktiviert, bearbeitet und geheilt werden kann und Patientinnen dadurch wieder einen Zugang finden zu ihren inneren selbstheilenden Kräften und Ressourcen.

Zielgruppen

Psychologische und ärztliche Psychotherapeutinnen mit/ohne IRRT-Erfahrung, die das Thema Innere-Kind-Arbeit vertiefen möchten.

Zeit und Ort

Freitag (19.11.21): 9.00 – 18.30 Uhr
Samstag (20.11.21): 9.00 – 18.30 Uhr

Das Seminar findet in Hamburg statt. Das ZEP arbeitet mit verschiedenen Hamburger Akademien zusammen, der genaue Seminarort wird vor Seminarbeginn bekannt gegeben

Seminargebühr

360,- € (20 UE)

In den Teilnahmegebühren sind die Seminargebühr, die Seminarunterlagen sowie Getränke und Pausensnacks enthalten.

Sie haben Interesse?
Bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular.

Curriculum Psychosoziale Prozessbegleitung
Betroffene von Straftaten können während des Verfahrens die Unterstützung von ProzessbegleiterInnen in Anspruch zu nehmen, die für ihre Tätigkeit von der Justiz vergütet werden.
=> Mehr...
STAIR/NT – Behandlung komplexer Traumafolgen
Sexuelle und körperliche Gewalt kann zu Folgen führen, die spezielle therapeutische Strategien erfordern. Das Therapieprogramm „STAIR/NT“ von Marylène Cloitre integriert evidenzbasierte Ansätze in einem phasenorientierten Vorgehen. => Mehr...
IRRT – Imagery Rescripting and Reprocessing Therapy
IRRT ist ein spezialisiertes, auf Imagination basierendes Verfahren, bei dem visuelle und verbale Interventionen kombiniert werden. Es ermöglicht eine schonende und effektive Behandlung von Traumafolgestörungen.
=> Mehr...