Fortbildung • Schulung • Supervision

Fachkräfte im Suchtbereich treffen häufig auf Klientinnen und Klienten mit traumatischen Erfahrungen. Sie werden dadurch vor besondere Herausforderungen gestellt, die spezifisches Wissen und eine grundlegende Handlungskompetenz im Umgang mit Betroffenen erfordern.

Wir bietet zu allen Themen im Bereich „Trauma und Sucht“ individuell auf Ihre Einrichtung abgestimmte Inhouse-Schulungen an, z.B. Grundlagen zu Traumatisierungen und Posttraumatischen Störungen, Diagnostik und integrative Beratung bzw. Behandlung von traumatisierten Suchtkranken.

Unser Angebot reicht von einzelnen Vorträgen über ein- bzw. mehrtägigen Fortbildungen bis hin zu curricularen Weiterbildungsangeboten.

Auch eine Zusammenarbeit zur Organisationsentwicklung ist möglich. Diese kann beispielsweise die Entwicklung eines Konzepts zur traumaspezifischen Beratung bzw. Behandlung umfassen, das individuell auf die Bedarfe Ihrer Einrichtung abgestimmt ist, sowie die Begleitung der Implementierung.

Inhouse-Schulungen im Suchtbereich werden von Dozentinnen und Dozenten durchgeführt, die selbst in der Arbeit mit Suchtkranken erfahren sind.

Sie haben Interesse?
Bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular.

Nachruf auf Viktoria Kerschl
Mit großer Betroffenheit mussten wir erfahren, dass unsere hochgeschätzte Kollegin Viktoria Kerschl Ende 2021 unerwartet verstorben ist.
=> Mehr...
STAIR/NT – Behandlung komplexer Traumafolgen
Sexuelle und körperliche Gewalt kann zu Folgen führen, die spezielle therapeutische Strategien erfordern. Das Therapieprogramm „STAIR/NT“ von Marylène Cloitre integriert evidenzbasierte Ansätze in einem phasenorientierten Vorgehen. => Mehr...
IRRT – Imagery Rescripting and Reprocessing Therapy
IRRT ist ein spezialisiertes, auf Imagination basierendes Verfahren, bei dem visuelle und verbale Interventionen kombiniert werden. Es ermöglicht eine schonende und effektive Behandlung von Traumafolgestörungen.
=> Mehr...