Fortbildung • Schulung • Begutachtung

Erwachsene, die in ihrer Kindheit sexuellen Missbrauch oder Misshandlung erlebt haben, sind oft doppelt belastet. Sie haben zum einen mit traumatischen Erinnerungen und anderen Symptomen der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) zu kämpfen. Zum anderen hatten sie es besonders schwer im Laufe ihrer Biografie zu erlernen, mit belastenden Emotionen umzugehen und unterstützende interpersonelle Beziehungen aufzubauen. Obwohl Probleme mit der Emotionsregulation, zwischenmenschliche Probleme und Symptome der PTBS bei Betroffenen häufig gemeinsam vorliegen, waren lange keine evidenzbasierten Ansätze im Bereich der Traumatherapie verfügbar die sie gemeinsam adressieren.

Das Therapieprogramm „STAIR/NT“ von Marylène Cloitre schließt diese Lücke. Es stützt sich auf die langjährige Erfahrung und Forschungsarbeit der Autorinnen und integriert in einem phasenorientierten Vorgehen wirksame Interventionen zur Behandlung komplexer Traumafolgestörungen. In der ersten Behandlungphase („STAIR“) stehen Skills zur Emotionsregulation und die Bearbeitung dysfunktionaler interpersoneller Schemata im Vordergrund. In der zweiten Behandlungphase („Narrative Therapie“) werden traumatische Erinnerungen schonend und dosiert mithilfe narrativer Verfahren bearbeitet und integriert. Das Manual enthält umfassende, anschaulich aufbereitete Hintergrundinformationen, ausführliche Anleitungen zu allen Schritten der Therapie sowie eine Vielzahl von Arbeitsblättern und weiterer Ressourcen, die es Therapeuten wie Klienten erleichtern die Inhalte flexibel einzusetzen.

Die Seminare werden von DozentInnen durchgeführt, die direkt von der Erstautorin ausgebildet wurden.

Zielgruppe

Psychologische und ärztliche PsychotherapeutInnen sowie psychologische PsychotherapeutInnen und ÄrztInnen in Ausbildung. Für alle Termine sind Fortbildungspunkte bei der Psychotherapeutenkammer beantragt.

Zeit und Ort

Eine Übersicht der einzelnen Veranstaltungen finden Sie unter Termine.
Die Seminare finden jeweils samstags (9.00 bis 16.30 Uhr) in Hamburg statt.
Das ZEP arbeitet mit verschiedenen Akademien in Hamburg zusammen. Der Veranstaltungsort wird nach Anmeldung mitgeteilt.

Kursgebühr
Pro Seminartag 190,- € (8 UE)

In den Teilnahmegebühren sind die Seminargebühr, die Seminarunterlagen sowie Getränke und Pausensnacks enthalten.

 

Sie haben Interesse darüber informiert zu werden? Nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

!! Aktuelle Informationen !!
Traumatisierung von Flüchtlingen
Fortbildung für MitarbeiterInnen in pädagogischen und sozialen Berufen
=> Mehr...
IRRT – Imagery Rescripting and Reprocessing Therapy
IRRT ist ein spezialisiertes, auf Imagination basierendes Verfahren, bei dem visuelle und verbale Interventionen kombiniert werden. Es ermöglicht eine schonende und effektive Behandlung von Traumafolgestörungen.
=> Mehr...
Therapieprogramm „Sicherheit finden”
„Sicherheit finden” ist ein Therapieprogramm für Personen mit Suchtproblemen und Traumafolgestörungen. Es eignet sich für alle Settings und kann von unterschiedlichen Berufsgruppen eingesetzt werden. => Mehr...